LogoLogo
30.11.2020

Tierhaltung

Unsere Rinder:

Wir halten unsere Rinder generell in verschiedenen Gruppen:

  • 1. Kühe mit Ihren Kälbern und einem Zuchtbullen
  • 2. Kühe ohne Kälber, Rinder zur Zucht und mit einem Zuchtbullen
  • 3. Rinder mit einem Alter von ein bis zwei Jahren als Herde ohne Zuchtbullen
  • 4. Kälber ab ca. sieben Monate bis 12 Monate als kleine Gruppen, männlich und weiblich getrennt


Allgemeine Information:

Die Haltung der Gruppen oder Herden findet teilweise ganzjährig
auf den Weiden statt, nur in den Wintermonaten
ab ca. November bis ca. März, werden einige Tiere in den
offenen Laufställen auf Stroh gehalten.
Diese Tiere sind Kühe mit kleinen Kälbern ab Geburt
bis ca. acht Monaten, sowie junge und ältere Kühe,
die in dieser Zeit Nachwuchs bekommen.


Auf unserem Hof gibt es zwei Betriebszweige,
einen konventionellen und einen ökologisch (BIO)
geführten Betrieb.


- ökologischer Betrieb (BIO):

Im BIO Betrieb werden nur Rinder gehalten und Grünland bewirtschaftet.
Die Kühe mit Ihren Kälbern, Rinder und Zuchtbullen werden
ausschließlich mit dem aus dem Betrieb erzeugtem Heu und Silage gefüttert, wenn Sie nicht auf den Weiden sind oder
auf Grund der Wetterlage dort kein ausreichendes Futter (Gras) finden.
Die Tiere aus diesem Betrieb werden ausschließlich in unserer Fleischerei verarbeitet und verkauft, jedoch nicht als BIO, sondern als konventionelles Rindfleisch, da der Schlachthof und
unsere Fleischerei nicht BIO zertifiziert sind.


- konventioneller Betrieb:

Bei beiden Betrieben unterscheiden sich die Haltungen nicht,
nur bei der Fütterung werden die nicht BIO-Tiere zusätzlich
zum Gras, Heu und Silage mit konventionellem Mais
von unseren Äckern gefüttert, auch sind die Weiden
auf dem die Tiere weiden
nicht ökologisch,
sondern konventionell, dennoch ähnlich, da die meisten Flächen
in Naturschutzgebieten oder Wasserschutzgebieten liegen,
wo das Düngen mit Mineraldünger verboten und der Einsatz von Mist
streng begrenzt ist.
Zusätzlich zu den Rindern werden hier auch noch Hähnchen, Hühner, Schweine und die Streichelzoo Tiere wie Ziege, Schaf und Pferd gehalten.
Die Rinder, Hähnchen, Hühner und Schweine aus diesem Betrieb,
werden in unserer Fleischerei verarbeitet und verkauft.

Unsere Hähnchen:


Wir halten unsere Hähnchen als Gruppe auf Stroh,
in einer offenen Stallhaltung, das heißt, dass der Stall 
zu einer Seite keine geschlossene Wand hat und
die nur so hoch ist, dass die Tiere nicht entlaufen oder
Zugluft bekommen können.
Die Größe der Gruppe beträgt maximal 100 Tiere,
damit sich die Hähnchen frei bewegen können,
auch wenn Sie kurz vor der Schlachtreife stehen.
Das Alter beim Schlachten beträgt im Durchschnitt
3,5 Monate,
dies ist mehr als 3 x so alt, wie ein
konventionelles
Schlachthähnchen!
Dies liegt daran, dass die Tiere viel Freiraum im Stall
haben und
dass die Fütterung nur mit
Getreideschrot und
OHNE Soja gefüttert werden.
Das Schlachtgewicht schwankt stark zwischen 2,5 und 4 kg,
normal bei einer artgerechten Haltung.

Freilandhaltung:
Da sich um unseren Hof mindestens ein Fuchs und ein Steinmarder herumtreiben,
ist die Freilandhaltung für Geflügel bei uns
leider nicht mehr möglich,
ohne starke Verluste zu erleiden.
Selbst die Enten und Gänse, müssen wir mittlerweile im Stall halten, 
in der Hoffnung, dass die natürlichen Jäger sie dort nicht erlegen.

Unsere Schweine:



Die eigenen Schweine für unsere Fleisch- und Wurstprodukte, 
gehören zu den Schweinerassen:

- Bunte Bentheimer 
- Schwäbisch Hällische
- ungarisches Wollschwein
- Vohrener Landschwein (Kreuzung aus Bunte Bentheimer x Pietrain)

Im Streichzoo befinden sich nur die Sauen,
die bald Ferkeln oder gerade kleine Ferkel haben.

Die größeren Ferkel und Zuchtsauen befinden sich im Stall
hinter der Spielscheune, bzw. neben der Großen Strohburg.
In diesem Stall ist Platz für bis zu
100 Schweine, je nach Größe und Alter.
Alle Schweine haben einen Auslauf auf Stroh und Frischluft.

Im Sommer werden zusätzliche Schweine in dem Ammenkuhstall,
sobald die Kühe auf den Weiden sind, auf Stroh eingestallt.

Der Transport der Tiere zum Schlachthof Holwitt in Milte,
übernehmen wir persönlich mit eigenem Viehanhänger.
Die Abholung der Schweinehälften erfolgt ebenfalls mit
einem eigenem Kühlanhänger.
Zusätzlich beziehen wir in Spitzenzeiten Schweine von ausgesuchten
Landwirten aus Milte und Ostbevern, die ebenfalls Wert auf
eine artgerechte Tierhaltung legen, um die Nachfrage nach
regionalen Produkten
von heimischen Landwirten zu decken.

Alle Schweine werden mit genfreiem Futter und ohne Soja gefüttert!

Bei Fragen zur Haltung, wenden Sie sich gerne per Mail oder
per Telefon an Frank Heseker.




Unser Logo


Logo Hof Heseker

Unsere Öffnungszeiten Fleischerei, Café & Tiere

Fleischerei:

Freitag
09:00 bis 12:00 Uhr
15:00 bis 18:00 Uhr

Samstag
09:00 bis 12:00 Uhr

Bauerncafé / Tiere
Spielbereich
Winterpause
voraussichtlich
bis
April 2021

Unsere Bürozeiten
finden Sie unter der
Rubrik Kontakt.



Anschrift


Hof Heseker


Inhaber:
Elisabeth Heseker e.Kfr.
Fleischerei - Bauerncafé
Vohren 92
48231 Warendorf

Tel.: 02581/8995
Tel.: 04925818995
Fax: 02581/98897922